Lockdown Hamburg [Softcover]

19,00

Jetzt erhältlich! 

Hamburg. Frühjahr 2020. Alles ist so anders. Weltweit fahren wir das Leben herunter, schließen Schulen, Kitas, Geschäfte. Wir gehen auf Distanz und verzichten auf kulturelles Leben, auf Gastronomie, auf Nähe. Wie die allermeisten Bewohner verzichte auch ich auf sozialen Kontakte. Statt in Restaurants und Bars das Leben zu spüren, mache ich an den Wochenenden lange Spaziergänge und suche bewusst die Einsamkeit.

Lassen Sie sich von mir mitnehmen. Auf einen Rundgang durch Hamburg. Beginnend bei den Landungsbrücken. Weiter durch die HafenCity. Über die Innenstadt in das Schanzenviertel. Und zu guter Letzt auf die Reeperbahn, wo unser Tag endet.

Wir gehen durch ein ganz anderes Hamburg. Wir erleben eine Stadt voller Stille, Leere und Hoffnung.

Kategorie: Schlagwörter: , , , ,

Beschreibung

ISBN 978-3-00-067901-8

Softcover A4 quer. 48 Bilder auf 68 Seiten. Fadenbindung.
Hochwertiger Druck auf naturmatt gestrichenem Profibulk 13 Papier in einer Stärke von 150mg. Klimaneutral mit CO2 Zertifikat.


Preis & Versand

19 Euro.

Preis zzgl. Versandkosten, keine Ausweisung der Mehrwertsteuer gemäß § 19 UStG

Die Versandpauschale enthält den DHL-Versand innerhalb Deutschlands und Verpackung = 3,90 Euro. EU Ausland = 7 Euro.

Der Buchverkauf kommt dem Projekt KIDZ Shelter zugute.


Über den Bildband 

Lassen Sie sich von mir mitnehmen auf einen Streifzug durch Hamburg während der Covid 19 Pandemie im Frühjahr 2020.

Wir beginnen am traditionellen Ankunftsort in Hamburg, an den Landungsbrücken. Es ist Samstag Nachmittag, aber kaum eine Menschenseele ist auf den schwimmenden Stegen unterwegs. Auch in der HafenCity und vor der Elbphilharmonie herrscht Leere, das Konzerthaus ist geschlossen. Von hier aus ist es nur ein kurzer Spaziergang in die Innenstadt, wo wir uns in den verlassenen Alsterarkaden ebenso einsam fühlen wie vor der Europa-Passage. Dasselbe Bild natürlich auch im Schanzenviertel, besonders deutlich vor dem alten Schlachthof, wo genau jetzt eigentlich der Schanzenflohmarkt stattfinden sollte.  

Die bemerkenswertesten Eindrücke finden sich für mich jedoch im Vergnügungsviertel auf St. Pauli. Schon die U Bahn auf dem Weg zum Kiez ist menschenleer. Der Hans-Albers-Platz und in die Große Freiheit wurden seit ihres Bestehens vermutlich noch nie so einsam wahrgenommen. Die Herbertstraße ist ebenso geschlossen wie es die Bars und Restaurants sind. Kneipen, die normalerweise rund um die Uhr geöffnet haben, sind davon natürlich auch betroffen. Der Goldene Handschuh, der Silbersack und der Clochard – von heute auf morgen sind sie nicht mehr Wahrzeichen der Reeperbahn, sondern Zeugen einer weltweiten Pandemie.

Auf meinen Spaziergängen durch Hamburg ist es nur der Auslöser meiner Kamera, der die Stille durchbricht. Im Sucher achte ich auf eine strikte Linienführung. Ich finde Symmetrien und binde starke Kontraste in meine Bildsprache ein. So spiegelt meine Dokumentation des Hamburger Lockdowns auch meine Gefühle wieder – in dieser Zeit der Regularien und Einschränkungen, geprägt von Stille und Leere.

Auch wenn in diesem Frühjahr alles anders ist. Und auch wenn wir das Leben heruntergefahren haben und auf Distanz gehen, so sehen wir auch die Schönheit einer schlafenden Großstadt. Und die Besonnenheit und die Ruhe, die in dieser Entschleunigung liegt. Die Auswahl meiner Bilder zeigt aber auch das wichtigste Element eines Lockdowns: Die immerwährende Hoffnung, dass der Spuk bald ein Ende haben wird.

Sie wollen mehr über die Entstehung des Bildbandes wissen? Dann lesen Sie hier weiter.

 

Zusätzliche Information

Größe 21.0 × 29.7 × 0.9 cm