Kategorien
Foto

Die Fotobuch Professional Line von Saal Digital: Ein Erfahrungsbericht

Wer viel und gerne fotografiert, sollte seine Bilder auch ausdrucken. Bei vielen Fotografen kommt dies deutlich zu kurz. Umgekehrt ist es für mich immer wieder erstaunlich, wieviel Freude man Anderen bereiten kann, wenn man für sie Bilder drucken lässt oder sogar ein Fotobuch gestaltet. Seit vielen Jahren nutze ich hierfür die Angebote von Saal Digital. Als mir jüngst ein Gutschein für einen unabhängigen Test für die Professional Line angeboten wurde, konnte (und wollte) ich natürlich nicht “Nein” sagen …

#Transparenz

Ich muss es vorweg nehmen: 1.) Ich bin Stammkunde bei Saal Digital. Seit 2014 bestelle ich Fotobücher, Kalender und Abzüge bei dem Siegener Unternehmen mit dem etwas eigenwilligen Namen. Innerhalb der Szene hat sich “Saal” einen äußerst guten Namen gemacht. Nicht nur qualitativ stets einwandfrei, sondern vor allem auch durch eine schnelle Lieferung und eine hohe Kulanz wenn mal doch etwas daneben gehen sollte. Und 2.) habe ich für den folgenden Erfahrungsbericht einen Gutschein über 100 Euro erhalten. Meine Meinung verfasse ich unabhängig davon, aber aus Gründen der Transparenz ist mir das wichtig. Schließlich lese ich häufig genug Bewertungen und möchte immer verstehen, ob die dahinterliegenden Produkte selbst gekauft wurden oder nicht.

Saal Digital im Test: Das Lockdown Buch
Saal Digital im Test: Das Lockdown Buch

Alles was nun folgt, ist meine Meinung und keine Werbung. Dafür geht an Saal Digital ein herzliches Dankeschön für den Gutschein und die Möglichkeit des Tests und Du bekommst mein objektives Urteil.

Die Professional Line von Saal Digital

Ich habe mich für ein Fotobuch aus der Professional Line entschieden. Diese richtet sich an Fotografen, die höchste Qualitätsansprüche haben. Saal bewirbt dabei, dass die besten Materialien verwendet werden, ja die Fotobücher seien “handmade”. Was auch immer das heißen mag.

Innerhalb der Professional Line gibt es quasi noch eine Steigerung, die XT Professional Line. XT steht dafür für “Extra Thick” und spielt auf extra dicke Seiten an. Ich habe darauf verzichtet und “nur” ein normales Fotobuch der Professional Line im Format 30×30 Zentimeter bestellt. Beim Cover habe ich weißes Leinen gewählt, auf der Innenseite den matten High End Druck. Im “Konfigiuator” macht das bei 44 Seiten immerhin stolze 115,69 Euro. Aber ich hatte ja auch einen Gutschein zur Verfügung (siehe oben).

Die Software von Saal Digital

Ich habe bereits viele Fotobücher (und andere Produkte) mit der Software von Saal Digital erstellt. Daher komme ich gut zurecht und das Buch war relativ schnell erstellt. Im Prinzip sind alle Schritte schnell erlernbar, die Software ist intuitiv und bietet auch ein paar ganz brauchbare Templates. Profils greifen auf professionelle Grafiksoftware zurück, erstellen daraus PDFs und laden diese bei Saal Digital hoch. Auch wenn ich hohe Ansprüche habe und durchaus auch einen Hang zur individuellen Gestaltung, reichen mir die Möglichkeiten der Software aus. Innerhalb des Programms lässt sich auch gleich der Bestellvorgang vornehmen (Gutscheincodes gibt es als Newsletterabonnent eigentlich immer). Erst nach der Bezahlung werden alle Dateien zu Saal Digital hochgeladen.

Die Lieferung

Warum ich so gerne bei Saal Digital bestelle? Neben der Qualität überzeugt mich die Schnelligkeit der Lieferung. In all den Jahren hatte ich nur einmal ein Problem mit einer Lieferung – ausgerechnet letzten Monat. Nach ewigem hin und her hat Saal schließlich nach vier Wochen dann neu produziert und an mich gesendet – binnen weniger Tagen kam die Lieferung zweimal an. Das war aber wie gesagt in all den Jahren die Ausnahme und das verbuche ich als Fehler, der auch mal passieren darf. Auch wenn es extrem ärgerlich war.

30 x 30 Zentimeter: Je Seite ein Bild. Einfach gestaltet mit der Software von Saal Digital.
30 x 30 Zentimeter: Je Seite ein Bild. Einfach gestaltet mit der Software von Saal Digital.

Das Fotobuch hatte ich am 22. September fertig gestaltet und hochgeladen, am 24. September wurde es per DHL bereits zugestellt. Natürlich bestens verpackt, hier gibt es nichts zu beanstanden. Und so schnell sind beinahe alle Lieferungen von Saal Digital. Einzig die grundsätzlich extra berechneten Versandkosten von 4,95 Euro halte ich für nicht mehr zeitgemäß. Egal ob Du ein richtig großes Alu-Dibond Wandbild bestellst oder einfach nur ein paar 9*13 Abzüge, Du zahlst grundsätzlich 4,95 Euro Versandkosten … passt irgendwie nicht mehr so ganz in die Online-Welt, in der Versandkosten eigentlich ab einem bestimmten Wert “im Preis enthalten” sind.

Die Qualität

Wichtigstes Kriterium ist natürlich die Qualität. Wie gut ist die Bindung? Was macht der Druck mit den Bildern? Wie fühlt sich das Buch an? Wie ist der Gesamteindruck? Und macht sich der teure Preis eigentlich bemerkbar? Immerhin kostet jedes Bild in meinem Fotobuch umgerechnet 2,63 Euro …

Tolle Verarbeitung.
Tolle Verarbeitung.

Ich hatte mich dazu entschieden, dieses “Test”-Fotobuch aus meinem Lockdown Projekt zu erstellen. Etwa 80 Bildern hatte ich zur Verfügung und davon vorab Einzelabzüge (auch bei Saal Digital) bestellt. Im Vier Augen Prinzip haben wir die Bilder solange auf einem großen Tisch sortiert und geschoben, bis nur noch 40 Bilder übrig geblieben sind und daraus eine Runde Geschichte geworden ist.

In diesem Bildband reist der Betrachter während des Corona Lockdowns im vergangenen April durch einen Teil von Hamburg. Beginnend am Hafen – dort, wo zumindest in früheren Zeiten ein Großteil der Besucher die Stadt das erste Mal erreichte. Durch die HafenCity wandert das Auge mit dem Besucher in die Innenstadt und von dort in die Schanze. Überall wird der gleiche Eindruck gespielt: Verlassen Städtelandschaften an Wochenenden – also zu Zeitpunkten, an denen eigentlich dort das Leben toben sollte. Der Höhepunkt ist schließlich die Reeperbahn, die natürlich in den Abendstunden erreicht wird – in einer komplett leeren U-Bahn an einem Samstag um kurz vor 20 Uhr.

Druck auf mattem High End Papier.
Druck auf mattem High End Papier. Hier die verlassene HafenCity; im Hintergrund ist die Elbphilharmonie zu erkennen.

Die Anordnung ist sehr klassisch, alle Bilder sind im 3*2 Format geschnitten und jeweils gegenüber auf einer Doppelseite angeordnet. Kategorisch streng soll also nicht nur die Bildcharakteristik (durch die strikte Linienführung und die kontrastreiche Entwicklung) sein, sondern auch die beinahe schon sklavische Anordnung. Eben streng und unverhandelbar – wie wir den Lockdown auch wahrnehmen mussten.

Gleich nach dem Auspacken wird deutlich: Die Qualität ist tadellos. Die Bindung weiss ebenso zu überzeugen, wie die Haptik an sich. Das Fotobuch fühlt sich extrem hochwertig an und weiß sofort zu gefallen. Natürlich habe ich es in mehrere Hände gegeben und alle – sowohl Fotoenthusiasten als auch “Laien” – haben dem Buch Bestnoten vergeben. Die Farbwiedergabe ist authentisch und damit meine ich den subjektiven Eindruck zwischen dem Bild am Bildschirm und dem gedruckten Bild. Es gibt keine Abdunklungen, es gibt keine Farbverschiebungen.

Auch dunkle Bildbereiche werden originalgetreu wiedergegeben.
Auch dunkle Bildbereiche werden originalgetreu wiedergegeben.

Das ist insofern erwähnenswert, da in meinem Buch viele Aufnahmen während der Blauen Stunde oder – im Falle der Reeperbahn – in kompletter Dunkelheit entstanden sind. Gerade hier war ich gespannt: Ist das Schwarz auch wirklich ein Schwarz? Und ich kann daher mit gutem Gewissen sagen, dass ich die Professional Line von Saal Digital einem harten Test unterzogen habe. Und diesen Test hat Saal mit Bravour bestanden.

Fazit?

Ich bin sehr angetan von der Qualität, aber auch von der Schnelligkeit der Lieferung. Die Software ist leicht zu bedienen und Saal liefert ab, wie ich es bisher auch schon gewohnt war. Im Vergleich zu den anderen Produkten und Services fällt mir persönlich der Preis der Professional Line etwas zu hoch aus. Ohne den Gutschein wäre mir das Fotobuch zu teuer. Oder anders herum gesagt: Es ist das Produkt nicht nur für höchste Ansprüche, sondern eben für den ganz besonderen Anlass.

So kann ich mir beispielsweise bestens vorstellen, dass Hochzeitsfotografen für ihre Kunden genau hierauf zugreifen. Für die Erinnerung an den letzten Strandurlaub ist die Professional Line von Saal Digital hingegen eher nicht gedacht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.